Seite 3 von 3

Re: Welche Langfristwerte halten wir und warum?

BeitragVerfasst: Mo Okt 22, 2012 12:38 am
von Makrointelligenz
Also ich halte zwei griechische Titel: OPAP (Katastrophe) und Motor Oil hellas (ziemlich gut bislang) schlicht aus Bewertungsgesichtspunkten (KGV, dividenden) und der Tatsache, dass Griechenland in einer großen Krise steckt und Aktien zyklisch überreagieren auf so etwas. Der Ansatz war auch prinzipiell erfolgreich nur OPAP war leider die falsche Wahl. Ich werde in Zukunft etwas vorsichtiger sein, wenn etwas zu gut um wahr zu sein erscheint. Aufgrund meiner Makroorientierung finde ich auch andere Krisenstaaten wie Italien oder Portugal interessant, deren Bewertungen stark eingebrochen sind, auch der DAX hat noch Luft nach oben, weil sich immer mehr Leute vor Inflationsrisiken absichern werden wollen. Meine Aktieninvestmentgrundsätze könnt ihr auch hier (http://makrointelligenz.blogspot.de/201 ... lichk.html)
nachlesen, wobei ich für Beiträge auch kritischer Natur immer dankbar bin.

Re: Welche Langfristwerte halten wir und warum?

BeitragVerfasst: Fr Nov 16, 2012 10:35 am
von Convent0151
Hallo, bin erst vor ein paar Tagen auf diesen tollen Blog gestoßen (durch WO).

Nachdem ich in meinem Depot die üblichen Schwergewichte hatte, dachte ich mir durch die Beimischung von kleineren Firmen die durchschnittliche Dividendenrendite erhöhen zu können.

Fielmann AG:
Pro: Marktführer Optiker in Deutschland - hat in den letzten Jahren seine Marktanteile in Deutschland weiter erhöhen können - als Kunde von Fielmann bin ich vom Service und Qualität der Produkte absolut überzeugt

Contra: Eventuelle zunehmende Konkurrenz durch Onlineversandhäuser, sowie ein evtl. kommender Trend zum Augenlasern

Habe Ende 2009 gekauft und kam damals mit einer Ausschüttung von 1,95€ auf 4 Prozent. Letzte Ausschüttung waren 2,5€, oder 5,2 Prozent auf meinen Kaufkurs

WMF Vz.:

Gute Produkte - Erweiterung der Produktpalette - Steigender Umsatz, Gewinn und Dividende in den letzten Jahren

Bin Anfang 2010 durch Euro am Sonntag auf diese Aktie aufmerksam geworden. Nachdem ich mich im Kaufhaus von der Qualität von WMF Produkten, bzw. der Tochtergesellschaften überzeugen konnte (jedoch auch hochpreisig) und ich auch schon den ein oder anderen Profikaffeevollautomaten von WMF gesehen hatte, kaufte ich die Vorzüge zu 17 €. Bei einer Ausschüttung welche 2009 schon 1,05 € waren. Letzte Ausschüttung lag bei 1,40 €.
Mittlerweile hat sich jedoch die Eigentümerstruktur geändert, weshalb ich die zukünftige Dividendenpolitik nicht einschätzen kann. Habe ein Übernahmeangebot erhalten, welches jedoch unter dem Börsenkurs lag. Ich möchte meine Aktien auf jedenfall behalten und hoffe, dass die Bisherige Dividendenpolitik weitergeführt wird.

Re: Welche Langfristwerte halten wir und warum?

BeitragVerfasst: Di Nov 20, 2012 11:43 pm
von Ulrich
Hey Convent, schön, wenn der Blog Dir taugt ;)

Fielmann ist mir grad zu teuer. Denke aber, dass die den Onlinemarkt nicht sofort merken. Zum Optiker gehen die meisten Leute persönlich, kenne niemanden, der sich die Sehschärfe messen lässt und dann bei Amazon bestellt :) . Aber man weiß nie. Solange es aber so viele Alte mit Brillenbedarf gibt seh ich hier keine akute Gefahr.

SIlit/WMF ist mir als Marke bekannt ( habe mal ein JAhr in RIedlingen an der Donau gewohnt), dass es davon eine Aktie gibt wusste ich gar nicht.
Das WMF ist von der Bewertung interssant; schau ich mir mal auf jeden Fall an. Glaube, dass diese Made In Germany Qualität bei Haushaltswaren Zukunft hat. Die Hausfrauen sind da sehr Markenbewusst.

lg und vielen Dank
Ulrich

Re: Welche Langfristwerte halten wir und warum?

BeitragVerfasst: Mi Mär 06, 2013 7:07 pm
von doktor-ben
Hallo zusammen,

dann fange ich mal an.

Coca-Cola (US1912161007)
Begründet habe ich den kauf, wie die meisten anderen Investoren auch... Warren hat sie... solides Unternehmen... stabiles Wachstum, etc...

China Mobile (HK0941009539)
CM ist der grösste Telco Provider. Ich glaub 4-5mal grösser als AT&T und hat eine gewaltige Marktmacht in China. Alleine die Nutzer die jeden Monat neu dazu kommen sind irre. Dividende wird auch ausgeschüttet. Der chinesische Markt ist auch eine sehr grosse Inse,l so das keine neue Konkurrenz aufkommen sollte, solange China ihre eigenen Firmen schützt.

Münchner Rück (DE0008430026)
Ich kenne ein paar die bei der MR arbeiten. Da hörst du kein schlechtes Wort. Die MR gibt es auch schon sehr lange und hat schon global so einiges erlebt, wie Währungskrisen, etc. Ich unterstelle Ihr das Sie auch dien nächsten Krisen egal welche es geben wir überleben wird.

Oracle (US68389X1054)
Ich mag die SUN Produkte - Solaris, Java, Server, MySQL... Ich treffe ständig im Rechenzentrum die Server oder Applikationen von Oracle. Das Service bzw. Wartungsgeschäft was Oracle hat erscheint mir sehr stabil, da hier meist langfristige Serviceverträge abgeschlossen werden. Und da wird am meisten verdient, den Wartung kommt von "Warten". Auch der letzte Kauf von ACME war eine logischer Schritt, sagt zumindest ein Kollege... Ich glaube da Oracle in Sachen Cloud, Datenbanken und Big Data auf dem Weg ist.

und dann liegen noch folgende Positionen rum:
- Familymart (JP3802600001)
Im asiatischen Supermarkgeschäft wird sich was tun
- MPH (DE000A0NF697)
Nette Dividende vor allem wenn man noch um die 2Euro gekauft hat ;-) und ich glaube das der Generikabedarf eher steigen als sinken wird.

Gruss

Re: Welche Langfristwerte halten wir und warum?

BeitragVerfasst: So Apr 06, 2014 4:55 pm
von emery2000
Hallo Zusammen :)

nachdem ich seit längeren mitlese und auch mal kurz beim ersten Chattermin vorbeigeschaut habe hier mal ein paar meiner längerfristigen Invests (mal ohne Cola, IBM und MunichRe):

Nintendo: Ich komme aus der Branche und hatte selber als Kind Nintendo-Konsolen - natürlich alles keine Gründe für die Aktie.
Dennoch sehe ich bei Nintendo folgendes: Extrem Starke Marken (Mario, Zelda e, Pokemon etc), hoher Cash-Bestand (Kurs schrammt immer mal wieder an den Buchwert) und innovationsfreudig. Zudem macht das Management nicht sofort jeden Spuck mit (Stichwort Smartphones). Ich bin zwar davon überzeugt, dass Nintendo früher oder später in den Smartphone-Spielemarkt einstiegen muss, finde es aber in Ordnung, dass man nicht überhastet alle bisherigen Plänen über den Haufen wirft nur um möglichst schnell Geld mit Smartphone spielen zu verdienen.

Aktuell sieht es zwar wirklich nicht gut aus, Stichwort Wii U, aber man wird sehen was die nächste Konsolengeneration bringt. Zudem habe ich die Vermutung, dass der diesjährige Jahresverlust (Geschäftsjahr März-März) u.a. durch hohe Investitionen (neues Technologie Zentrum in Osaka) sowie den Ankauf eines Aktienpaketes (vom verstorbenen ehemaligen Nintendo Präsidenten) zustande gekommen ist. Ganz interessant vielleicht: Nintendo plant derzeit sich ein neues Standbein neben dem Konsolengeschäft aufzubauen - Nintendo nennt das Projekt Quality of Live - mehr gibt es dazu aber nicht.
Trotzdem braucht man bei diesem Wert sicher einen recht langen Atem.

Nachdem ich das letzte Jahr relativ stark in Nintendo investiert war, habe ich nachdem letzten Hoch bei ca. 110 Euro einiges verkauft - besitze aber immer noch ein paar dieser Aktien. Diese bleiben jetzt auch erstmal unangetastet im Deport...von mir aus auch mehrere Jahre :)

Molson Coors
Auf diese Aktie kam ich durch einen Artikel im Blog. Als ich eingestiegen bin war sie relativ nahe am Buchwert, hatte ein relativ geringes KGV (hat sie meiner Meinung nach immer noch für einen ValueWert). Außerdem scheint mir die Firma global relativ gut positioniert. Zwar ist der Wert in den letzten Wochen ordentlich gestiegen, bei einem Rücksetzer kaufe ich aber vielleicht nochmal nach (gibt auch eine schöne Quartalsdividende)

Nike
Ich muss zugeben ein recht teurer Wert bezogen auf das KGV. Trotzdem: Nike ist die unangefochtene Nr. 1 im Sportmarkt, hat dabei eine mega Livestyle Komponente (alle US- HipHop Stars rennen mit Nikes herum) und in den letzten Jahren konnten man Preiserhöhungen immer gut durchsetzen. Der "Nike-Spirit" ist meiner Meinung nach nicht zu kopieren und ich setze den Wert, gerade auch wegen seiner Markenstärke, fast mit CocaCola gleich. Zudem ist Nike nicht einfach nur eine Trendmarke sondern Nike hält sich bereits seit Jahrzehnten und ist immer noch "cool & fresh". Zudem ist die Marke Weltweit bekannt und begehrt.

Freue mich auf neue Value Invest Ideen oder Kommentare zu den hier vorgestellten Titeln :-)

Re: Welche Langfristwerte halten wir und warum?

BeitragVerfasst: So Apr 06, 2014 9:29 pm
von Ulrich
hey emery,

Molson Coors hat wirklich sehr, sehr stark performt nach den letzten Quartalszahlen. Kann meinen Augen kaum trauen, dass ein "langweiliger" Bierwert derart top läuft.

Molson Coors nähert sich wohl doch rasant anderen Defensiven Werten in der Bewertung an. Habe auch vor bei einem Rücksetzer mir ein paar zu holen.

Molson Coors hat einige sehr starke Defensivfaktoren. Zum einem ist da die gemeinschaftliche Distribution mit SAB Miller in den USA. Habe mal ein paar Branchenpapiere der amerikanischen Getränkeindustrie gelesen und es scheint als gebe es für Bier nur zwei wesentliche Verteilersystem "MillerCoors" und eben das von Anheuer Inbev. Auch die kleinere Biermarken müssen also über diese Distribution und "TAP" (Molson Coors Ticker) verdient mit.

Zum Zweiten gibt es da in der kanadischen Provinz Ontario ( fast ein Drittel der Kanadien wohnt dort) die Bierhandelskette " The Beer Store". Diese gehört zur Hälfte Molson Coors und ist die einzig legale Kette, die Bier verkaufen darf. Dies geht auf die strengen Alkoholgesetze zurück und ansonsten ist der Verkauf nur direkt auf dem Brauereigelände erlaubt. Molson Coors ist also so ein Zusammenspiel von starken Marken und enormen Distributionsvorteilen.

Dazu kommt dann das Osteuropageschäft, welches bei steigenden Einkommen auch Raum für Premium Produkte macht. Dann gibt es noch die Expansionspläne in Kanada und der australische Coca Cola Abfüller (Amatil) ist inzwischen auch dabei Molson Coors Biere in Kanada auszurollen.

Könnte also wirklich ein schöner Wert für die lange Bank werden :) .

Zu Nike habe ich jetzt nicht viel zu sagen.

Ist sicher langfristig keine schlechte Sache und ich habe selbst schon viele viele Air Jordans getragen und ich denke, dass hier in Schwellenländern noch sehr viel möglich ist. Man denke nur an Werbepartnerschaften mit der NBA, wodurch das ganze auch in China eine unheimliche Traktion hat. Pricey, aber ein Unternehmen mit anhaltend starken Wachstum seit nunmehr über 30 Jahren.

Zu Nintendo

Also wie geschrieben. Das größte Problem für den Aktionär sehe ich fast die japanische Mentalität. Bin mir sicher, wenn das Unternehmen amerikanisch wäre, dann wären schon längst einige Smartphone Apps draussen.

Der Wert des Unternehmens ist sicher gigantisch. Nintendo hat unheimlich viele Evergreens (habe mir heute selbst das alte Advance Wars für den Wii U runtergeladen). Denke die Marken haben alle ein unheimliches Potential.

Könnte mir zum Beispiel vorstellen, dass man mit einer stärkeren Zusammenarbeit mit Hasbro oder Mattel auf dem westlichen Markt viel mehr aus den Marken rausholen könnte ( mal neue Trading Card Games..., sowas bringt mehr als man denkt).

Notfalls würden die Mobile Apps bleiben und ehrlich. Dinge wie Super Mario World oder ein 2D Zelda würde auf dem Smartphone schnell die Charts stürmen.

Die Firme wäre sicherlich auch für sehr viele andere Unternehmen aus dem Entertainment Bereich interessant. Zum Beispiel könnte es einen Zelda FIlm geben, nach einem Lego Movie, den Superhelden, Transformers... glaube ich fest, dass hier auch Potential ist.

Auch bei einer Übernahme würde der Aktionär viel verdienen, die Aktie gibts ja (- Cash) praktisch geschenkt.

Leider, leider haben japanische Unternehmen eine starke Historie nicht umbedingt stark auf den Shareholder Value zu achten, sondern solange es geht weiter zu wurschteln (was bei dem Nintendo Cash-Berg noch sehr lange gehen kann)

Ähnliches gibt es auch bei Sony. Da könnte man zum Beispiel das Filmgeschäft "Columbia" als Spin-Off für viel Geld seperat an die Börse bringen... Wie gesagt schwer zu sagen... die Substanz ist Großartig. Tolle Software (die durch Qualität und Alleinstellungsmerkmale) über Jahrzehnte aktuel ist, tolle Brands...

Aber eine Unternehmenskultur bei der sehr unsicher ist, ob sich dies wirklich je auch für den Kleinaktionär auszahlt. Bin übrigens gespannt, ob Nintendo vielleicht durch den chinesischen Markt doch noch mal mit dem alten Geschäft stark profitbal wird. Westliche Entertainment MArken tun sich nämlich im asiatischen Raum oft schwerer als gewohnt (Barbie enttäusche in China, Star Wars ist wenig bekannt...). Vielleicht kann Nintendo da ja durch eine höhere Attraktivität bald nen Überarschungsefolg landen. Beobachte auf jeden Fall weiter...